Iss dich glücklich! Wie das richtige Essen die Seele stärkt.

Was man isst, ist nicht egal! Mit der richtigen Ernährung kann man gezielt Einfluss nehmen auf Gesundheit und Wohlbefinden  –  und das ist nicht nur dann wichtig, wenn man Kinder hat.

Wer sich und seinen Lieben täglich Fertig-Tacos und Fast Food serviert, spart Zeit. Dabei spart man aber auch an Genuss und an der Möglichkeit, lange fit und gesund zu bleiben.

Essen ist mehr als nur den Hunger stillen. „Essen hält Leib und Seele zusammen!“ besagt schon ein altes Sprichwort.

Miteinander essen macht Freude und stärkt in Familien das Gemeinschaftsgefühl. Zumindest zwei gemeinsame Mahlzeiten täglich geben Kindern das Gefühl, in einer Familie „zu Hause“ zu sein und bei einem gemütlichen Abendessen kann man dann auch den Tag mit all seinen Freuden und Problemen besprechen.

Das Gefühl, glücklich zu sein, verschafft einem neben dem richtigen Essen auch genügend Bewegung im Freien  –  und natürlich viel Licht!

Der Mensch als „Lichtwesen“ ist nämlich darauf angewiesen ausreichend natürliches Sonnenlicht abzubekommen.

Glücksnahrung!

Mit der Auswahl der richtigen Lebensmittel kann man nicht nur die Gehirnleistung steigern, sondern außerdem die Bildung von Serotonin anregen. Und Serotonin pusht die Stimmung!

Funktioniert die Bildung von (ausreichend) Serotonin nicht, zum Beispiel an dunklen Tagen, fühlt man sich unglücklich.

Nicht von ungefähr hat man daher in einer depressiven Stimmungsphase unbändigen Heißhunger auf Süßes. Schokolade ist übrigens nicht so schlecht wie ihr Ruf: Statt nur zu „normaler“ Schokolade aus der Fabrik lieber zur dunklen Variante greifen.

Dunkler Schokolade kann man nämlich nichts Böses nachsagen, im Gegenteil! Dunkle Schokolade hilft nach Meinung von Wissenschaftlern, die Bildung von Krebszellen zu hemmen.

Also bei Hunger auf Süßes lieber dunkle Schoko aus dem Fair-Trade-Handel, Bananen und süße, extrareife Ananas genießen! Auch Himbeeren, Kirschen, Bananen und Würzmittel wie Chilli, Zimt und Muskat tun das Ihre.

Wein und grüner sowie schwarzer Tee sind ebenfalls empfehlenswert.

Möglichst biologisch

Mit etwas Recherche wird jeder seine persönlichen Lieblingsnahrungsmittel für Stimmungsfördernde Rezeptmöglichkeiten finden! Wichtig ist auch, beim Einkauf auf den Ursprung von Nahrungsmitteln zu achten.

Lieber ohne chemische Zusatzstoffe und mit dem BIO-Gütesiegel versehen, das garantiert, dass ein Nahrungsmittel gentechnikfrei und rein biologisch hergestellt wurde.

Qualität hat mitunter ihren Preis, wird diesem dann aber meist geschmacklich voll gerecht! Trotzdem sollte man natürlich nicht „draufzahlen“.

Eine gute Möglichkeit bietet der Einkauf auf Bauernmärkten, die es in vielen Städten gibt. Aber auch hier aufpassen: Nektarinen aus Italien kauft man lieber im Supermarkt.

Auch dort kann man viele Produkte kaufen, die eine gute biologische Qualität haben.

Bei Eiern sollte man prinzipiell keine aus Käfighaltung kaufen, sondern der Freilandhaltung den Vorzug geben.

Leider werden viele fertige Teigwaren mit Eiern aus der Bodenhaltung hergestellt  –  was aber immer noch besser ist als Käfighaltung. Besser Teigwaren ohne Ei nehmen  –  diese sind auch gesünder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.